Diät für Kinder?

Victoria
Beiträge: 48
Registriert: Do Aug 30, 2007 7:05 pm

Diät für Kinder?

Beitrag von Victoria » Mi Dez 26, 2007 11:46 am

Ich achte darauf, dass meine Kinder wenig Salz bekommen und koche nur vegetarisch. Allerdimgs bekommen meine Kinder auch viel Milchprodukte. Eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse, Kartoffeln und Getreide ist für Alle, aber ganz besonders für Kinder, dich das Wichtigste.

cassy
Beiträge: 293
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Diät für Kinder?

Beitrag von cassy » Sa Dez 29, 2007 1:13 am

Ist Salz denn für Kinder Schädlich? Sollten Babies lieber kein Salz bekommen?

mcgonagall
Beiträge: 61
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Diät für Kinder?

Beitrag von mcgonagall » So Dez 30, 2007 8:41 pm

Salz wird oft als Geschmacksverstärker bei industriell hergestellten Breichen zugefügt. Das ist eun Trick, um die Kleinen auf den Geschmack für bestimmte Produkte zu bringen. Bis etwa zum 10. Monat sollte man jedoch auf Salz verzichten.
Bei vegetarischer Babyernährung sollte man sich unbedingt fachlich beraten lassen, damit keine Mangelerscheinungen auftreten. Viele Vitamine und Mineralstoffe brauchen außerdem Fett um vom Körper verwertet zu werden. Bei Babynahrung aus Getreide, Gemüse und Obst sollte man deshalb etwas Butter oder hochwertiges Pflanzenöl zugeben.

sandra
Beiträge: 34
Registriert: Di Sep 04, 2007 9:53 pm

Diät für Kinder?

Beitrag von sandra » Mo Okt 13, 2008 1:39 am

Kann es sein, dass schon Kinder (vor der Pubertät) zur Gefäßverkalkung neigen, wenn sie übergewichtig sind? Oder tritt Arteriosklerose erst in höheren Alter auf?

Victoria
Beiträge: 48
Registriert: Do Aug 30, 2007 7:05 pm

Diät für Kinder?

Beitrag von Victoria » So Okt 26, 2008 6:51 pm

Zu einer richtigen Gefäßverkalkung kommt es bei Kindern noch nicht, auch wenn sie stark übergewichtig sind. Es gibt allerdings neuere Forschungsergebnisse, die belegen, dass es bereits Veränderungen im Stoffwechsel gibt und bereits ein Vorstadion der Arteriosklerose entsteht. Die Folgen wie Herzinfarkt und Schlaganfall treten auf jeden Fall immer öfter auch bei jungen Menschen auf.

Susanne
Beiträge: 97
Registriert: Fr Apr 06, 2007 10:52 pm

Diät für Kinder?

Beitrag von Susanne » Fr Mai 01, 2009 2:18 am

Ich habe da einen wirklich guten Link gefunden. Man kann zum Thema Kinder und Übergewicht nachlesen, was in "Qarx & Co" berichtet wurde

http://www.matthias-film.de/modulog/files/AR01903-004/ARBEITSHILFE/2.2_Bsp_Thema.pdf

marissa
Beiträge: 156
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:42 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von marissa » Di Apr 21, 2020 1:59 pm

Ich will mich euch anschließen! Übergewicht im Kindesalter birgt große Gesundheitsrisiken und kann den gesamten Lebensweg negativ beeinflussen. Deshalb sollten alle Eltern bei ihren Kindern auf eine gesunde ausgewogene Ernährung achten.

Als Diät wird im deutschsprachigen Raum meist eine kurzfristige Veränderung der Ernährungsform zur Gewichtsreduktion oder -zunahme bezeichnet. Ursprünglich bedeutet das griechische Wort Díaita aber eine gesunde, vom Arzt vorgeschriebene Lebensweise. Von Hippokrates in die lateinische Sprache mit diaeta übersetzt bezeichnete es die "geregelte Lebensweise". Von dort fand es Eingang in die moderne Wissenschaftssprache. Die wirkliche Bedeutung von Diät ist immer langfristig oder dauerhaft und hat nicht direkt etwas mit dem Gewicht zu tun.

In diesem Sinne sollten überhaupt alle Kinder eine Diät machen, denn die Eltern sollten immer auf eine gesunde Lebensweise ihrer Kinder achten.

eleonore
Beiträge: 64
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von eleonore » Mi Jul 13, 2022 11:24 pm

sandra hat geschrieben:
Mi Okt 10, 2007 7:32 pm
Ich habe ein kleines Baby und jeder erzählt mir, wie ich es beim Stillen richtig anlegen soll. Aber wie geht es denn nun eigentlich richtig?
Außerdem bekomme ich beim Stillen dauernd wunde Brustwarzen. Ist das normal?
So schön die gemeinsame Stillzeit auch ist, so anstrengend kann sie bisweilen auch sein. Das gilt vor allem, wenn Beschwerden oder Schmerzen dabei entstehen. Es ist nicht vorgesehen, dass das Stillen unangenehm oder schmerzhaft für die Mutter ist. Betrachtet also Beschwerden immer als ein Signal, etwas zu verändern und sich möglichst zeitnah fachliche Unterstützung zu holen. Wunde Brustwarzen zum Beispiel machen einigen stillenden Frauen zu schaffen. Die Hebamme kann sie bis zum Ende der Stillzeit beraten und unterstützen. Darüber hinaus gibt es viele Angebote in der Stillberatung: https://www.weleda.de/magazin/baby/stillen
Babys haben auch ein über die Nahrungsaufnahme hinausgehendes Saugbedürfnis. Durch das Saugen entspannen sich viele Babys und finden sogar in den Schlaf.

Opal 2o2o
Beiträge: 91
Registriert: Mi Aug 26, 2020 1:51 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Opal 2o2o » Fr Jul 15, 2022 1:14 pm

Das sehe ich auch so. Gerade für eine enge Verbindung (Bonding) zwischen dir und deinem Kind ist eine gute Stillbeziehung wichtig. Eigentlich macht es deshalb Sinn schon vorher einen Stillkurs zu machen. Laura (Still- und Laktationsberaterin) zeigt in ihrem Kurs, wie das erste Anlegen abläuft, welche Stillpositionen am besten geeignet sind und wie du Hunger und Sättigung deines Kindes sofort erkennst. Baby richtig stillen – das solltest Du beachten‎:
https://www.youtube.com/watch?v=-gern7HyuX4

Domino
Beiträge: 140
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Domino » Mi Dez 07, 2022 12:14 am

Bei Kindern ist es ebenso wie bei Erwachsenen. Wenn sie langfristig mehr Kalorien aufnehmen als sie verbrauchen, nehmen automatisch zu. Deshalb ist die Steigerung des Energieverbrauchs durch Bewegung die erste Maßnahme. Bei der Ernährung gilt wie immer, dass sie frisch, abwechslungsreich und ausgewogen sein sollte. Generelle Essverbote gehen meistens nach hinten los. Natürlich sollte man alle Snacks und Süßigkeiten zwischendurch streichen und den Kindern lieber lehren achtsam zu essen. Da ist das Vorbild der Eltern wie immer basal.

runner
Beiträge: 3
Registriert: Mi Dez 21, 2022 2:32 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von runner » Mi Jan 04, 2023 1:51 pm

Auch wenn genetische Veranlagungen gegeben sein sollten, ist dem kein Kind oder Teenager willkürlich ausgesetzt und muss dick sein. Vielmehr spielt die eigene Lebensweise eine sehr wichtige Rolle. So sind es heute häufig das Fernsehen, der Computer und andere Unterhaltungselektronik, die den Nachwuchs in seinen Zimmern halten. Viele Kinder bewegen sich im Alltag zu wenig und nehmen gleichzeitig sehr energiereiche Nahrung zu sich. Die Ernährungsgewohnheiten machen später das Abnehmen schwer – ein Teufelskreis entsteht. Die überschüssige Energie kann im Körper nicht abgebaut werden und somit ist bereits Übergewicht im Kinderalter vorprogrammiert. Weiterlesen: https://icwb.com/de/abnehmen-kinder

knut
Beiträge: 41
Registriert: Fr Nov 02, 2012 2:03 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von knut » Mi Jan 04, 2023 10:34 pm

Wie bei Erwachsenen kann auch bei Kindern und Jugendlichen eine unausgewogene Ernährung zu Übergewicht und Adipositas führen. Übergewichtige Kinder haben langfristig ein höheres Risiko für verschiedene Krankheiten. Die negativen Folgen für die Gesundheit gleichen im Wesentlichen jenen bei Erwachsenen. Zudem sind übergewichtige Kinder verstärkt durch psychosoziale Störungen gefährdet. Wer als Kind ein gesundes Gewicht auf die Waage bringt, steigert seine Wahrscheinlichkeit, auch im späteren Leben Normalgewicht zu haben. Mehr Informationen zu diesem Thema findet ihr auf https://www.gesundheit.gv.at/leben/erna ... ndern.html

Lea
Beiträge: 2
Registriert: Fr Dez 30, 2022 2:53 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Lea » Fr Jan 06, 2023 12:03 am

Scheint, als ob ihr Recht habt. Kinder mit Übergewicht leiden doppelt und dreifach unter der Ausgrenzung, unter dem Gewicht, das alles erschwert und unter den organischen Langzeitfolgen. Nach meiner Meinung sollte Ernährung ein Unterrichtsfach sein von der Grundschule an. Da sollte es ein evaluierbares Lehrkonzept geben, das auch einen praktischen Kochkurs beinhaltet.

Nadine129
Beiträge: 10
Registriert: So Dez 11, 2022 10:32 am

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Nadine129 » Sa Jan 07, 2023 5:29 pm

So ist es! Die Eltern tun ihren Kindern nichts Gutes, wenn sie nicht auch deren Gewicht beobachten. Bei einer gesunden ausgewogenen Ernährung kann es eigentlich nicht zu Übergewicht kommen. Aber zuckerhaltige Getränke sind eine unsichtbare Gefahr. Deshalb sollten Eltern ihren Kindern lehren zum Durstlöschen Wasser zu trinken und ihnen dabei auch ein Vorbild sein. Das ist auch die Empfehlung von Kinder- und Jugendmedizinern.

Sanne
Beiträge: 34
Registriert: Do Dez 18, 2014 9:11 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Sanne » Di Jan 10, 2023 2:43 pm

Das glaube ich auch. Außerdem verwenden Eltern das Essen oft als Tröster oder als Belohnung. Persönlich kenne ich das Gefühl, meinem Kind etwas Gutes tun zu wollen, aber Süßigkeiten sind nun mal nichts Gutes. Aufmerksamkeit und Kuscheln sind besser.

Ipanema
Beiträge: 221
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von Ipanema » Sa Jan 14, 2023 11:31 am

Ja das stimmt wohl. Könnt ihr denn auch Sportarten empfehlen, die gut für übergewichtige Kinder sind? Wenn sie gesund abnehmen sollten, wird Bewegung dabei wohl eine wesentliche Rolle spielen wie bei den Erwachsenen auch.

leonie2
Beiträge: 2
Registriert: Sa Jan 14, 2023 10:09 am

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von leonie2 » So Jan 15, 2023 9:07 pm

Ich glaube, dass viele Sportvereine echt gute Programme für übergewichtige Kinder haben. Da werden dann verschiedene Sportarten ausprobiert, nicht nur eine. Außerdem sind alle Kinder in diesen Gruppen übergewichtig und können ihre Probleme gegenseitig verstehen.

esperanza
Beiträge: 54
Registriert: So Dez 08, 2019 3:36 am

Re: Diät für Kinder?

Beitrag von esperanza » Mo Jan 16, 2023 12:08 am

Für übergewichtige Kinder sind vor allem gelenkschonende Sportarten zu empfehlen. Außerdem soll der Sport Spaß machen und möglichst zunächst ohne Konkurrenz- und Wettkampfgebaren auskommen. Schwimmen und Aquafitness ist sind gut, auch Radfahren und Judo bzw. Aikido. Bewegungsspiele mit Musik gefallen den meisten Kindern auch. Der Sport sollte nicht nur zweimal wöchentlich stattfinden, sondern in den Alltag eingebaut werden, zum Beispiel mit dem Rad zur Schule fahren.

Antworten