Seite 1 von 1

Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: So Mär 01, 2020 7:28 pm
von birgitta
Wisst ihr genauer über den Säure-Basen-Haushalt Bescheid?

Mir hat eine Freundin gesagt, dass sie glaubt, mein Säure-Basen-Haushalt wäre nicht in Ordnung. Sie sagte, dass sie das Problem auch hatte, aber dann vor ein paar Wochen angefangen hatte zu entsäuern und es ihr seit dem viel besser geht. Sie fühlt sich viel fitter als vorher.

Ich habe mal bei Google gesucht, aber das Gefühl, dass ich jetzt weniger weiß als vorher. Auf der einen Seite heißt es: Der Säure-Basen-Haushalt ist ein physiologischer Regelkreis, der den pH-Wert des Blutes in einem relativ konstanten Bereich hält. Aber dann auch: Durch die Ernährung und weil wir in der heutigen Zeit zu viele "saure" Lebensmittel zu uns nehmen, kann der Säure-Basen-Haushalt aus dem Takt geraten.

Kann das jemand von euch erklären?

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Do Mär 05, 2020 3:37 pm
von hornisse
Das ist ja alles schön und gut, aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass die Basenernährung und das Entsäuern in der Alternativmedizin nix mit dem eigentlichen sogenannten Säure-Basen-Haushalt des Körpers, also der Organe, zu tun hat. Ich habe mal gelernt, dass dieser organisch-körperliche Säure-Basen-Haushalt immer ausgleichend ist. Das hat aber nix mit Ernährung zu tun.
Allerdings sind meine Kenntnisse vielleicht schon veraltet. Einiges, was wir so in der Schule gelernt haben, ist ja mittlerweile überholt.

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Fr Mär 20, 2020 7:15 pm
von birgitta
Für mich sind genauere Informationen zum Säure-Basen-Haushalt sehr wichtig. Ich hätte nun die Zeit meine Ernährung umzustellen und falls es wirklich gesundheitsfördernd ist, könnte eine solche Ernährung gerade jetzt das Immunsystem stabilisieren und helfen Viren abzuwehren.
Ich habe mich deshalb selbst mal schlau gemacht und eine Beschreibung gefunden, die ich für neutral halte: https://www.netdoktor.de/laborwerte/sae ... -haushalt/
Allerdings kann ich auch hier nicht finden, ob eine Ernährungsumstellung Sinn machen würde. Es heißt, dass sich der Körper durch die Puffersysteme im Blut meistens selbst helfen kann. Die Maßnahmen, die zur Normalisierung des pH-Wertes getroffen können bestehen aus einer Tüte mit der man das Ein- und Ausatmen bei Hyperventilation korrigieren kann oder viel Flüssigkeit für Diabetiker bei einer Stoffwechselentgleisung. Etwas über Ernährungsumstellung konnte ich nicht entdecken.
Wie seht ihr das? Wisst ihr mehr über den Säure-Basen-Haushalt?

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Do Apr 02, 2020 5:50 pm
von Angel
Der Säure-Basen-Haushalt ist notwendig für die Stoffwechselvorgänge im Körper. Das weiß ich gerade noch, aber dann wird es kompliziert. Ich habe deshalb eine Beschreibung auf chemie.de rausgesucht. Es ist das führende Portal für die Chemiebranche und bringt aktuelle Nachrichten, Angebote für Fort- und Weiterbildung und Fachwissen.
https://www.chemie.de/lexikon/S%C3%A4ur ... shalt.html

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: So Apr 12, 2020 3:54 pm
von Zimmermann
Ich sehe das ähnlich. Bei der pH-Regulation ist zwar auch die Ernährung wichtig, aber die Rolle der Lunge ist umfassender. Die Zusammenhänge sind sehr kompliziert und ich kann sie auch nur zitieren: Bei Dekompensation der Mechanismen, z.B. bei schlecht eingestelltem Diabetes mellitus, kann es zur Übersäuerung des Blutes (Azidose) kommen. Umgekehrt kann ein übermäßiger Verlust von Protonen, wie etwa durch Hyperventilation, zu einer Alkalisierung des Blutes (Alkalose) führen. ( https://www.amboss.com/de/wissen/S%C3%A ... n-Haushalt )
Zu einer Azidose kommt es meines Wissens nach nur bei einer Erkrankung. Sie muss immer ärztlich behandelt werden.

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Di Apr 21, 2020 1:42 pm
von marissa
Wie schon oben zu lesen ist, gehört der Säure-Basen-Haushalt zur Selbstregulation des Körpers. Er ist ein physiologischer Regelkreis, der den pH-Wert des Blutes in einem relativ konstanten Bereich hält. Bei diesem physiologischen Prozess spielt die Respiration eine größere Rolle als die Ernährung, die keinen direkten Einfluss hat. Allerdings gibt es Krankheiten, die den Säure-Basen-Haushalt stören. Das muss dann dringend ärztlich behandelt werden.
Wenn deine Freundin sagt, dass sie glaubt, dein Säure-Basen-Haushalt wäre nicht in Ordnung, meint sie aber wahrscheinlich nicht wirklich, dass du dich ärztlich behandeln lassen solltest. Wahrscheinlich sieht sie das aus der Perspektive des Konzepts der basischen Ernährung. Dieses kommt aus der Alternativmedizin und ist leider wissenschaftlich noch nicht bewiesen. Innerhalb dieses Konzepts kann der Säure-Basen-Haushalt aus dem Takt geraten, aber durch Ernährung auch wieder in den richtigen Rhythmus gebracht werden.

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: So Apr 26, 2020 11:39 am
von Ira
Das hast du wirklich gut erklärt, Marissa. Auch den anderen möchte ich für die hochwertigen Links danken.
Die Beiträge sind sehr professionell, allerdings sind sie auch sehr wissenschaftlich und erfordern ein tieferes Verständnis der Materie, besonders der Chemie. Viel leichter kann man den folgenden Artikel verstehen: https://www.donna-magazin.de/gesundheit ... saeuerung/
Ich finde, die Angaben sind alle korrekt und unabhängig. Wissenschaftliche Details kann man in den obigen Links nachlesen.

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Do Mai 21, 2020 1:09 am
von olympia
Bei einer gesunden Ernährung sollte Gemüse als Basenlieferant an erster Stelle stehen. Frisch zubereitete, gemüsereiche Mahlzeiten sind für den Säure-Basen-Haushalt am gesündesten, denn sie enthalten besonders viele basische Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und insbesondere Kalium, das in der heutigen Ernährung oft zu kurz kommt. Weiterlesen: https://gesundheitsverband.net/saeure-b ... e-basische

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: So Mai 24, 2020 12:33 pm
von Matthew J.
Wie ihr schon sagt, gleicht sich der Säure-Basen-Haushalt durch verschiedene Faktoren aus. Bei der Ernährung interessiert vor allem der Magen. Dort sorgt eine saure Umgebung für eine optimale Verdauungsleistung und tötet dazu unerwünschte Bakterien ab. Bei ausgewogener Ernährung bleibt das auch. Wenn die aber mangelhaft ist, kommt es zu einer Übersäuerung. Die kann z.B. durch Stress verstärkt werden. Dadurch entwickeln sich Erkrankungen und Symptome können verstärkt werden. Besonders in Bezug auf die Osteoporose gibt es deutliche Hinweise auf einen Einfluss des Säure-Basen-Haushaltes. Ich empfehle für mehr Infos https://www.ugb.de/ernaehrungsplan-prae ... -haushalt/

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: So Mai 24, 2020 4:30 pm
von cocinelle
Erstmal Danke für die Erklärungen und Links. Aber wie du schon sagst, kann die Lebensführung und viel Stress den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht bringen und der Körper muss mit einer Azidose, d.h. Übersäuerung, kämpfen. Infolgedessen fühlen wir uns schlapp, entkräftet, müde und erschöpft. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass sich dieser Zustand durch die richtige Ernährung gebessert hat. Deshalb möchte ich euch den Säure-Basen-Ratgeber empfehlen: https://www.saeure-basen-ratgeber.de/ Dort werden die Zusammenhänge genauer beschrieben und auch die richtige Ernährung.

Re: Säure-Basen-Haushalt

Verfasst: Di Jun 09, 2020 10:02 pm
von Deacon
Die Regulation des pH- Wertes ist eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Funktionsfähigkeit zahlreicher Stoff­wechselvorgänge im Körper. Zahlreiche epidemiologische und klinische Studien zeigen, dass Störungen im Säure-Basen-Gleichgewicht und eine damit verbundene latente Azidose heute zunehmend als Risiko­faktor für die Entstehung und das Fortschreiten verschiedener chronischer Erkrankungen heran gezogen werden. – Weitelesen: https://www.saeure-basen-forum.de/basentherapie