Schmerzen

Gustav
Beiträge: 44
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:28 pm

Schmerzen

Beitrag von Gustav » Di Mai 06, 2008 10:35 am

Wer, wie ich, bereits seit langer Zeit unter Schmerzen leidet, hat ganz verschiedene Techniken entwickelt damit umzugehen. Mich interessiert, ob einige von Euch da besondere Methoden erfahren haben.
Ich selbst habe chronische Rückenschmerzen, die ich aber erst seit nahezu einem Jahr mit einer medikamentösen Schmertherapie behandeln lasse. Insbesondere interessieren mich Erfahrungen mit alternativen Methoden. Ich bekomme ein Opioid und das wirkt auch sehr gut. Wenn es etwas mit weniger Nebenwirkungen geben würde, würde ich aber auch gerne wechseln.

tine
Beiträge: 51
Registriert: Fr Nov 30, 2007 4:03 am

Schmerzen

Beitrag von tine » Di Mai 13, 2008 1:14 am

Hallo Gustav,

am 17.05. befasst sich die Sendung "Visite" mit dem Thema
"Moderne Technik gegen Schmerzen".
Die Sendung läuft auf EinsPlus (ARDdigital)
und wird um 20:15 Uhr ausgestrahlt.
Ggf. ganz interessant für alle die unter Dauerschmerzen leiden.

tine

hornisse
Beiträge: 50
Registriert: Fr Aug 24, 2007 7:29 pm

Schmerzen

Beitrag von hornisse » So Mai 25, 2008 12:14 am

Ich versuche möglichst wenig Mittel einzunehmen, habe aber gute Erfahrungen mit Aspirin bzw. ASS gemacht – allerdings verträgt das nicht jeder. Bei leichten Kopfschmerzen nehme ich erstmal Magnesium, das oft den Schmerz abbremst. Allerdings habe ich wohl mit Schmerzen, die Opiate erfordern, keine Erfahrung.

Angel
Beiträge: 127
Registriert: Mo Mai 07, 2007 6:50 pm

Schmerzen

Beitrag von Angel » Do Okt 02, 2008 6:30 pm

Was genau sind eigentlich Schmerzen? Mir ist das nicht ganz klar. Ist es nicht ein Unterschied welche Ursachen die Schmerzen haben? Müsssen sie nicht an diesen Ursachen beghandelt werden?

daniel
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 7:31 pm

Schmerzen

Beitrag von daniel » Sa Okt 11, 2008 10:30 am

Schmerzen können durch Tumore, Osteoporose, Rheuma und viele andere Erkrankungen verursacht werden. Weit verbreitet sind Rückenschmerzen. Auch unter Spannungskopfschmerz und Migräne leiden viele Patienten. Für die letzten beiden Beispiele sind die Ursachen oft ungeklärt, während sie bei den anderen therapiert werden können und müssen.
Der akute Schmer selbst – das, was man empfindet – entsteht aber auf die gleiche Art: Schmerzrezeptoren (Nervenfasern) reagieren auf Reize und leiten sie weiter über das Rückenmark ans Gehirn. Dieses entscheidet dann das Schmerempfinden abhängig von der individuellen Schmerzempfindlichkeit, der derzeitigen mentalen Verfassung und der Erfahrung, die der Körper bereits mit Schmerzen gemacht hat. Um akute Schmerzen zu lindern, muss diese Signalkette unterbrochen werden.

mcgonagall
Beiträge: 59
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Schmerzen

Beitrag von mcgonagall » So Okt 19, 2008 12:24 pm

Leider habe ich oft Kopfschmerzen. Ich denke es sind Spannungskopfschmerzen, die wie meine Rückenprobleme, durch eine Fehlhaltung der Wirbelsäule ausgelöst werden oder ähnlich. Meine Freundin sagt aber, dass es Migräne ist, weil ich die Schmerzen immer wieder habe. gibt es eine genaue Beschreibung? Wie kann ich das unterscheiden? Gibt es Unterschiede in der Behandlung?

daniel
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 7:31 pm

Schmerzen

Beitrag von daniel » Sa Okt 25, 2008 5:50 pm

Spannungskopfschmerz wird nicht durch Verspannung ausgelöst sondern bewirkt diese und sie verstärkt wiederum den Schmerz. Bei Bewegung löst sich der Schmerz. Die Ursache ist wahrscheinlich eine Funktionsstörung im Schmerzzentrum des Gehirns, das dadurch Schmerzreize stärker wahrnimmt.
Auch die Ursachen von Migräne sind noch nicht völlig geklärt. Der Schmerz ist meist einseitig und pochend und nimmt bei Bewegung zu. Die Patienten sind empfindlich gegen Lärm und Licht. Begleitet werden die Kopfschmerzen meist durch Übelkeit.
Die Therapie ist in beiden Fällen unterschiedlich, besonders da durch die Übelkeit bei Migräne orale Schmerzmittel oft nicht richtig aufgenommen werden.
Dennoch wirken die üblichen Schmerzmittel in der akuten Situation lindernd. Auch prophylaktisch wirkt regelmäßiger Sport bei beiden.

Gustav
Beiträge: 44
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:28 pm

Schmerzen

Beitrag von Gustav » So Nov 02, 2008 2:28 pm

Kopfschmerzen, die regelmäßig auftreten, sollten auf jeden Fall ärztlich behandelt werden. Schmerzen, die über 6 Monate andauern, gelten als chronisch. Sie müßen medikamentös behandelt werden – wenn nötig mit Opioiden. Das muß auf jeden Fall unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

mcgonagall
Beiträge: 59
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Schmerzen

Beitrag von mcgonagall » Mo Nov 10, 2008 12:36 am

Danke an Alle!
Ich werde darauf achten, mich wirklich regelmäßig zu bewegen und auch mit meinem Arzt reden. Mich würde aber noch interessieren, wodurch Migräne ausgelöst wird, auch wenn die Ursachen noch nicht völlig geklärt sind. Vielleicht gibt es doch noch einige Faktoren auf die ich zur Prophylaxe achten sollte.

nick
Beiträge: 20
Registriert: Sa Aug 16, 2008 4:13 pm

Schmerzen

Beitrag von nick » Fr Nov 14, 2008 12:09 am

Migräne kann durch Vieles ausgelöst werden. Anscheinend spielt die Veranlagung eine große Rolle, auch wenn es immer weitere Umwelteinflüsse braucht um eine akute Attacke auszulösen. Alkohol und Nikotin sind Migräne-Verursacher ebenso wie Klimawechsel und Stress. Bei Frauen nehmen die Hormone Einfluss und manche Menschen reagieren mit Migräne, wenn sie reife Käsesorten essen.
Netztipp:
www.migraeneliga-deutschland.de

Gustav
Beiträge: 44
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:28 pm

Schmerzen

Beitrag von Gustav » Do Nov 20, 2008 12:26 am

Auf jeden Fall solltest du aber deinen Arzt über die Symptome unterrichten und von Selbstmedikamentation absehen! Denn wer zuviel mit Schmerzmitteln experimentiert, kann dadurch einen medikamenteninduzierten Kopfschmerz auslösen. Obwohl auch in diesem Fall die Ursache noch nicht genau geklärt ist, tritt diese Art Schmer sehr häufig auf. Wenn man andererseits versucht den Schmerz zu lang zu unterdrücken, kann das die Schmerzrezeptoren und das Rückenmark beeinflußen und das Schmerzempfinden steigt. Man wird überempfindlich beginnt unter chronischen Schmerzen zu leiden.
Der Arztbesuch läßt sich also nicht vermeiden, wenn man längere Zeit an Schmerzen leidet.

Erin
Beiträge: 68
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Schmerzen

Beitrag von Erin » Do Nov 27, 2008 2:08 am

Was geschieht bei chronischen Schmerzen? Ist das eine richtige Veränderung im Körper oder irgendwie psychosomatisch? Ich verstehe nicht, dass die Schmerzen stärker werden wenn man versucht sie zu unterdrücken. >:(

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Schmerzen

Beitrag von idi » Mo Dez 08, 2008 1:41 am

Bei chronischen Schmerzen sind die Nerven (Schmerzrezeptoren) überempfindlich und geben Signale durch das Rückenmark an das Gehirn, sogar wenn keinen akuten Auslöser gibt. Das kann z.B. dadurch entstehen, weil sie längere Zeit mit Schmerzen „überlastet“ wurden. Das Signal bleibt dann einfach bestehen.
Ein Dauerschmerz, der nicht therapiert wird, kann die körperliche Schmerzwahrnehmung für immer verändern!

Angel
Beiträge: 127
Registriert: Mo Mai 07, 2007 6:50 pm

Schmerzen

Beitrag von Angel » Do Dez 18, 2008 1:49 am

Bei akuten Schmerzen werden immer ASS, Ibuprofen und Paracetamol empfohlen. Meine Mutter sxchwört auf Aspirin, aber ich nehme lieber Paracetamol, weil ich den Eindruck habe, dass ich es besser vertrage. Gibt es Himnweise, welches Medikament wirklich das Beste gegen Schmerzen ist?

Erin
Beiträge: 68
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Schmerzen

Beitrag von Erin » Sa Jan 03, 2009 3:06 pm

Ich nehme Lieber Iboprofen, weil das schnell wirkt und wirklich hilft. ASS bekommt meinem Magen nicht gut – das geht Vielen so. außerdem hilft Iboprofen gegen alle Schmerzen. :)

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Schmerzen

Beitrag von idi » Mo Jan 12, 2009 12:48 am

Acetylsalicylsäure bzw. ASS, Ibuprofen und Paracetamol sind Wirkstoffe. Sie werden in verschiedenen Medikamenten verwendet, gelegentlich auch kombiniert.
ASS wirkt entzündungshemmend und fiebersenkend und lindert Schmerzen. Allerdings wirkt es auch blutverdünnend und sollte nicht vor oder nach OPs genommen werden.
Ibuprofen ist ebenso entzündungshemmend, fiebersenkend und lindert Schmerzen. Es gilt als gut verträglich und wird oft zur Schmertherapie eingesetzt.
Paracetamol ist fiebersenkend und hilft gegen Schmerzen, aber nicht entzündungshemmend.
Alle 3 wirken gegen Schmerzen. Aber nicht jeder Patient spricht auf jedes Mittel gleich gut an oder verträgt alle gleich. Deshalb ist es eine individuelle Entscheidung, welches einem besser nutzt.
Einnehmen soll man alle diese Wirkstoffe nach dem Essen und mit viel Flüssigkeit.

nick
Beiträge: 20
Registriert: Sa Aug 16, 2008 4:13 pm

Schmerzen

Beitrag von nick » Do Jan 29, 2009 7:08 pm

Bei Migräne sollte man aber besser ein spezielles Medikament nehmen, das Triptane als Wirkstoffgruppe enthält. Solche Migränemittel wirken selektiv im Gehirn und bremsen die Botenstoffe.

daniel
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 7:31 pm

Schmerzen

Beitrag von daniel » Mo Feb 09, 2009 2:34 am

Wenn man bei Migräne vor dem Schmerzmittel Medikamente mit den Wirkstoffen Metoclopramid oder Domperidon einnimmt, kann man die Übelkeit lindern und einem Erbrechen vorbeugen. Die Schmerzmittel wirken dann besser.
Bei Spannungskopfschmerzen sind Antidepressiva häufig eine erfolgreiche Prophylaxe.

mcgonagall
Beiträge: 59
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Schmerzen

Beitrag von mcgonagall » Mo Feb 23, 2009 12:09 am

Pestwurz ist ein guter natürlicher Heilstoff, der sehr gut gegen Spannungskopfschmerz hilft.
Ansonsten finde ich, dass Kühlung sehr gut tut. Ich habe gelesen, dass durch Kälte die Durchblutung und die Schmerzsignale gehemmt werden.

Gustav
Beiträge: 44
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:28 pm

Schmerzen

Beitrag von Gustav » Mi Feb 25, 2009 6:08 pm

Bei chronischen Schmerzen muß man die Anweisungen des Arztes genau befolgen und die Wirkstoffe einnehmen, die er vorgibt.
Immer wieder höre ich von verschiedenen Seiten, daß Morphin verurteilt wird. Aber es ist eines der wichtigsten Opioide und sehr wirksam bei chronischen Schmerzen. Wenn man es exakt einnimmt, kann man NICHT abhängig werden und durch die neuen Kombi-Präparate sind auch die Nebenwirkungen, z.B. Übelkeit, gering.

Froschkönig
Beiträge: 34
Registriert: So Aug 12, 2007 11:33 am

Schmerzen

Beitrag von Froschkönig » Fr Feb 27, 2009 11:15 pm

Es wurde bereits sehr viel zu Kopfschmerzen hier geschrieben. Bei Gelenkschmerzen und Erkrankungen des Bewegungsapparates muß man aber nicht unbedingt Tabletten schlucken. Ein sehr erfolgreicher Wirkstoff zur äußeren Anwendung ist Diclofenac. Außer gegen Schmerzen hilft es auch bei Entzündungen beziehungsweise Schwellungen.

mcgonagall
Beiträge: 59
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Schmerzen

Beitrag von mcgonagall » So Mär 01, 2009 9:07 am

Die beste Vorbeugung gegen Schmerzen – von Kopf- bis zu Rückenschmerzen – ist Yoga. Gleichzeitig werden die Muskeln aufgebaut und Entspannungstechniken erlernt. Ich habe erst vor ein paar Wochen mit einem Kurs begonnen und merke schon jetzt, dass ich deutlich weniger Kopfschmerzen habe!

Erin
Beiträge: 68
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Schmerzen

Beitrag von Erin » Sa Mär 07, 2009 7:30 pm

Was haltet ihr von Mutterkorn-Alkaloiden? Das sind natürliche Wirkstoffe, die auch gefäßverengend wirken und so weniger Schmerz durchlassen. Ich finde das ist mal wieder ein tolles Geschenk von Mutter Natur! :)

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Schmerzen

Beitrag von idi » Sa Mär 14, 2009 7:57 pm

Mutterkorn wird heute nur noch selten empfohlen, weil der darin enthaltene Wirkstoff Ergotamin Durchblutungsstörungen verursachen kann. wenn du allerdings bisher gute Erfahrungen damit gemacht hast und dein Arzt darüber Bescheid weiß, kannst du es weiterhin nehmen.

daniel
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 7:31 pm

Schmerzen

Beitrag von daniel » So Mär 15, 2009 8:59 pm

Eine hohe Dosis Magnesium, die gleich bei einsetzenden Kopfschmerzen eingenommen wird, kann die Entstehung intensiver Schmerzen verhindern. Auch prophylaktisch eignet sich Magnesium sowohl gegen Spannungskopfschmerz als auch gegen Migräne.

Antworten