Hersperidin

Antworten
Domino
Beiträge: 72
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Hersperidin

Beitrag von Domino » Fr Apr 17, 2020 9:10 pm

Sekundäre Pflanzenstoffe oder Bioflavonoide beeinflussen den Stoffwechsel, fördern die Durchblutung und senken den Blutdruck. Hersperidin ist ein Falvonoid, das die Lipidwerte im Blut reguliert.
In natürlicher Form ist es ein Pflanzenstoff von Zitrusfrüchten, besonders von Orangen.
Neben dem schützenden Effekt auf Herz und Kreislauf werden Hesperidin leichte antiallergische Eigenschaften nachgesagt. Bei weiblichen Patientinnen mit Typ-2 Diabetes sorgte die Einnahme, einer Studie zufolge, zu einer Reduzierung und Stabilisierung der Blutzuckerwerte. Außerdem soll Hesperidin das Gehirn vor Stressfaktoren zu schützen.
Hesperidin ist antioxidativ, ihm wird nachgesagt, das Krebsrisiko zu senken.
Bei Hesperidin-Kapseln bzw. Kombinationspräparaten kann es zu Nebenwirkungen kommen. Vor allem Kopfschmerzen und Durchfall sind bekannt.
Bei natürlichen Hesperidin aus Orangen habe ich bisher nichts derartiges gehört oder gelesen. Aus den Orangenschalen kann man gut die Fasern abreiben und trocknen. Die Schalen enthalten 20% mehr Hesperidin als das Fruchtfleisch! Daraus kann man sich einen Orangenschalentee zubereiten, der eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel und den Blutdruck hat. Man braucht eineinhalb Löffel von dem Abrieb für eine Tasse. Er muss mit dem Wasser 10 Minuten lang kochen und sollte dann noch 5 Minuten ziehen. Süßen kann man den kochenden Tee dann mit einem Löffel Honig. Schmeckt auch sehr gut im Sommer gekühlt mit etwas Zimt, der im abkühlenden Tee verrührt werden muss.

Watson
Beiträge: 105
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Hersperidin

Beitrag von Watson » Fr Apr 24, 2020 1:58 am

Hersperidin ist tatsächlich ein sehr cooles Naturprodukt. Ich habe auch gelesen, dass der in der Wissenschaft als Mesokarp oder Albedo bezeichnete Teil zwischen Schale und Fruchtfleisch nicht giftig ist und ohne Bedenken verzehrt werden kann. Er ist sogar gesund! In der Tat enthält tatsächlich genauso viele Vitamine wie das Fruchtfleisch selber und außerdem, wie du schon berichtet hast, sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavanoide, die unter anderem vor Krebs schützen können. Das habe ich bei Fitforfun gelesen: https://www.fitforfun.de/wissen/kann-ma ... 74567.html
Von der Seite könnt ihr euch auch zu den passenden Rezepte linken …

atomheart
Beiträge: 91
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:35 pm

Re: Hersperidin

Beitrag von atomheart » Mo Jun 08, 2020 3:18 pm

hesperidin kenn ich auch erst seit ein paar wochen weil meine mutter ein produkt aus hesperidin und diosmin gegen ihre krampfadern nimmt und sagt, das ist das erste das hilft. dann hab ich hier die beiträge gelesen und auch andere seiten im internet und gesehen, dass wahrscheinlich produkte aus hesperidin methyl chalcone und vitamin C noch besser helfen. außerdem habe ich gelesen, dass eine einnahme von hesperidin über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten als ziemlich sicher gilt.
könnt ihr nachlesen bei https://www.foodgroove.de/hesperidin/
ich würd es aber noch besser finden, wenn man sich so eine salbe selber machen könnte.

Zimmermann
Beiträge: 182
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Hersperidin

Beitrag von Zimmermann » Do Mär 25, 2021 8:48 am

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Beim Kauf fertiger Produkte würde ich allerdings immer genau gucken, wo sie produziert wurden und ob die verwendeten Pflanzen wirklich schadstofffrei sind. Hesperidin kann man sehr einfach aus allen Zitrusfrüchten gewinnen. Man bildet eine Pulpe aus dem grob zerkleinerten Fruchtfleisch mit allen inneren Schalen und Fasern, nur ohne Kerne, und zusätzlich dem abgekratzten Weißen der äußeren Schale. Damit kann man eine Salbe herstellen, die u.a. die Wände der Blutgefäße verstärkt.
Außerdem kann man die Pulpe Erfrischungsgetränken wie Eistee zumischen und für alles verwenden, das sauer schmecken soll. Hesperidin bietet sich auch zum Kochen an und es gibt viele leckere Rezepte. Im Allgemeinen helfen Flavonoide und speziell Hesperidin den Blutzucker zu kontrollieren.
Das Beste ist, dass man Hesperidin auch selbst erzeugen kann, denn die Früchte der Zier-Orangen- oder Zitrusbäume sind essbar, aber aufgrund ihrer verhältnismäßig starken Säure nicht unbedingt pur genießbar. Bei Gartenbob könnt ihr einen Erfahrungsbericht über den Anbau lesen: https://www.gartenbob.de/zitrusbaum-mit ... -pflanzen/
Die Bäumchen brauchen viel Licht; im Winter müssen sie ins Haus, aber im Sommer dürfen sie in den in den Garten. Man sollte sie aber langsam an die pralle Sonne gewöhnen und stets vor Zugluft schützen.

Zoé
Beiträge: 19
Registriert: Do Mai 07, 2020 4:36 am

Re: Hersperidin

Beitrag von Zoé » So Mär 28, 2021 8:40 pm

Das finde ich auch. Die Posts zu dem Thema sind alle sehr informativ und interessant. Danke besonders an Zimmermann für den Hinweis zum Selbstanbau. Dass Hesperidin auch hilft, den Blutzucker zu kontrollieren, werde ich möglichst schnell meiner Kollegin erzählen.
Solltet ihr direkt noch Rezepte kennen, wäre es wahnsinnig gut, wenn ihr sie posten könntet!

Ascherah
Beiträge: 16
Registriert: Do Sep 26, 2019 6:33 am

Re: Hersperidin

Beitrag von Ascherah » Mo Mär 29, 2021 5:20 pm

Diese neuen Erkenntnisse und Tips zum Selbstanbau. sind tatsächlich sehr interessant. Hesperidin bzw. die Wirkweise war mir in der Tat gar nicht wirklich bekannt.
Ich würde mich ebenfalls sehr über Rezepte mit Hesperidin, besonders zum Kochen, freuen. Außer Chutneys fällt mir da im Moment nicht ein …

Erin
Beiträge: 86
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Hersperidin

Beitrag von Erin » Mi Mär 31, 2021 9:16 pm

Da stimme ich voll zu! Hesperidin ist ein heilsames und äußerst wirkungsvolles Bioflavoid, genau wie in den Beiträgen beschrieben. Mir gefallen auch die Tipps zum Selbstanbau und ich versuche grundsätzlich die Ernährung für die Gesundheit zu nutzen.
Für das Kochen von Orangen habe ich noch kein Rezept gefunden, aber dafür einiges für Zitronen. Die Rezepte lassen sich bestimmt variieren, wenn Miniorangen zur Verfügung stehen. Sie sind ähnlich sauer wie Zitronen nur etwas bitterer. Hier ist der Link zu Zitronenschalenrezepten: https://www.diet-health.info/de/rezepte ... ezepte-bio
Zum Beispiel salzige Zitronenschalen halten getrocknet über Jahre und eignen sich für das Aromatisieren von Schmorgerichten.

Zapato
Beiträge: 10
Registriert: Mo Apr 13, 2020 11:33 am

Re: Hersperidin

Beitrag von Zapato » Mo Apr 12, 2021 9:28 pm

Hesperidin ist ein heilsames und äußerst wirkungsvolles Bioflavoid, genau wie in den Beiträgen beschrieben. Mir gefallen auch die Tipps zum Selbstanbau und ich versuche grundsätzlich die Ernährung für die Gesundheit zu nutzen.
Für das Kochen von Orangen habe ich das bei Chefkoch gefunden,
„Orangen Zitrone Saft“ Rezepte
https://www.chefkoch.de/rs/s0/orangen+z ... zepte.html

Moritz
Beiträge: 16
Registriert: Mo Feb 03, 2020 8:48 am

Re: Hersperidin

Beitrag von Moritz » So Apr 18, 2021 4:28 pm

Hey Leute, das sind echt interessante Posts und Rezepte! Ich kann euch aus eigener Erfahrung die Gänsesauce mit Orangensaft empfehlen (auch echt lecker zu anderen Geflügelgerichten). Bestimmt schmeckt das nochmal intensiver, wenn man die kleinen selbstangebauten Orangen nimmt. Die genaue Anleitung findet ihr unter: https://www.chefsculinar.de/rezepte/43/gaensesauce-43
Auf der Seite gibt es auch noch viele andere Rezepte mit Hersperidin, z.B. Chorizo-Fond, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann.

Fiona
Beiträge: 149
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Hersperidin

Beitrag von Fiona » Mi Mai 05, 2021 7:32 pm

Auch ich kann nur völlig zustimmen! Außer, dass Hesperidin Blutdruckhemmend wirkt kann es auch Schlaganfällen vorbeugen. Da sich am meisten Hesperidin im weißen Fruchtfleisch direkt unter der Schale befindet, ist natürlich frisch gepresster Saft die beste Einnahmeform. Dieser einfache Ingwer-Kurkuma-Orangen-Shot auf nüchternen Magen am Morgen gibt dir die nötige Abwehrkraft für den ganzen Tag:
https://danaheidrich.com/orangensaft-mit-kurkuma/
Wenn man diesem Orangensaft noch einen viertel Teelöffel Pfeffer hinzufügen würde, würde sich die Curcuminkonzentration im Blut um ganze 2000 Prozent erhöhen. Aber eine Prise Pfeffer allein reicht schon, um die Konzentration des Curcumins äußerst wirksam zu steigern.

Antworten