Wirkung von Basilikum

Antworten
Domino
Beiträge: 168
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Wirkung von Basilikum

Beitrag von Domino » Mo Sep 18, 2023 3:34 pm

Ich möchte euch heute das Basilikum vorstellen, das auch unter den Namen Bai Horapa, Balsamkraut, Königsbalsam, Schwindelkraut und Tulsi bekannt ist. Es wirkt es sowohl belebend und beruhigend sowie entspannend als auch entzündungshemmend und kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Bereits im antiken Griechenland wurde Basilikum gegen Schwindel und Unruhe in Form von Kompressen auf der Stirn eingesetzt. In der Klostermedizin wurde es als belebendes Kraut für Hirn, Herz und Geist beschrieben, das durch Einatmen nach einem anstrengenden Arbeitstag beruhigt und zu einem ruhigen Schlaf verhilft. Kein Wunder, dass das Heilkraut die Gesundheit stärkt, denn es steckt voller starker Wirkstoffe wie ätherischen Ölen, Flavonoiden und Saponinen.

Volkhert
Beiträge: 169
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Wirkung von Basilikum

Beitrag von Volkhert » Di Nov 28, 2023 8:19 pm

Da hast du völlig Recht. Basilikum ist nicht nur ein beliebtes Küchenkraut zum Verfeinern und Würzen von Speisen, sondern besitzt auch eine heilende Wirkung. Eine 2014 durchgeführte Metaanalyse, die die Ergebnisse verschiedener Studien zur Wirksamkeit von Indischem Basilikum (Tulsi) zusammenfasst, nennt eine Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden, gegen die Basilikum eingesetzt werden kann:
https://ratgeber.bunte.de/basilikum-wir ... nze_135417
Das in der Pflanze enthaltene Eugenol könnte einer 2014 veröffentlichten In-Vitro-Studie zufolge zur begleitenden Therapie bei Brustkrebs eingesetzt werden. Die Studie legt nahe, dass Eugenol zusammen mit den Wirkstoffen Lutein und Lupeol den programmierten Zelltod (Apoptose) von Tumorzellen einleitet.

ischtar
Beiträge: 228
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Wirkung von Basilikum

Beitrag von ischtar » Fr Jan 26, 2024 1:19 pm

Ich kann euch da auch nur auf ganzer Linie Recht geben. Neben ausgezeichneten Geschmack als Würzmittel in allerlei Salaten und Gerichten bietet das Basilikum auch heilpflanzliche Wirkungen. Wegen des hohen Gehaltes an Estragol, das in vitro nach metabolischer Aktivierung mutagen und carcinogen wirkt, soll die Droge aber nicht bei Säuglingen und Kleinkindern, während der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Gegen die Verwendung als Geruchs- und Geschmackskorrigens bis 5 % in Zubereitungen bestehen keine Bedenken: https://www.derstandard.at/story/2465276/basilikumkraut

Karina 1708
Beiträge: 103
Registriert: Mo Aug 14, 2017 2:37 pm

Re: Wirkung von Basilikum

Beitrag von Karina 1708 » Di Feb 27, 2024 5:18 pm

Ja, da kann ich mich nur anschließen. Außerdem regen bestimmte Stoffe in Basilikum bei stillenden Müttern den Milchfluss an. Ich kann außerdem Basilikumsamen empfehlen. In Asien werden die Samen in der TCM verwendet und sind eine beliebte Zutat in Desserts und Drinks, weil sie einen kühlenden Effekt haben und nicht dick machen.

Cara
Beiträge: 184
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:31 pm

Re: Wirkung von Basilikum

Beitrag von Cara » Sa Mär 02, 2024 10:02 am

Da kann ich dir nicht widersprechen. Persönlich mag ich besonders die Tomate-Basilikum-Kombination und natürlich ziehe ich meinen Basilikum selbst auf dem Balkon und im Winter in der Küche. Ich habe auch gelesen, dass er bei Blähungen helfen soll. Ist das richtig?

knut
Beiträge: 116
Registriert: Fr Nov 02, 2012 2:03 pm

Re: Wirkung von Basilikum

Beitrag von knut » Di Apr 09, 2024 9:40 am

Volkhert hat geschrieben:
Di Nov 28, 2023 8:19 pm
Da hast du völlig Recht. Basilikum ist nicht nur ein beliebtes Küchenkraut zum Verfeinern und Würzen von Speisen, sondern besitzt auch eine heilende Wirkung. Eine 2014 durchgeführte Metaanalyse, die die Ergebnisse verschiedener Studien zur Wirksamkeit von Indischem Basilikum (Tulsi) zusammenfasst, nennt eine Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden, gegen die Basilikum eingesetzt werden kann:
https://ratgeber.bunte.de/basilikum-wir ... nze_135417
Das in der Pflanze enthaltene Eugenol könnte einer 2014 veröffentlichten In-Vitro-Studie zufolge zur begleitenden Therapie bei Brustkrebs eingesetzt werden. Die Studie legt nahe, dass Eugenol zusammen mit den Wirkstoffen Lutein und Lupeol den programmierten Zelltod (Apoptose) von Tumorzellen einleitet.
Vielen Dank für das Thema und besonders diesen Beitrag. Deine Kenntnisse in Kräuterkunde sind sehr beeindruckend und du hast mich mit deinen Beiträgen hier auf dem Forum dazu animiert, mich auch mehr damit zu beschäftigen.

Antworten