Nahrungsmittelintoleranz

Antworten
Neo
Beiträge: 87
Registriert: Sa Mär 31, 2007 3:47 pm

Nahrungsmittelintoleranz

Beitrag von Neo » Sa Mär 31, 2018 1:13 pm

Trotz langer Suche hier im Forum habe ich noch nichts zu Nahrungsmittelintoleranz gefunden. Da kenne ich mich gar nicht aus und finde es total unübersichtlich.

Da gibt es Gluten- und Lektose-Intolleranz, die soll angeboren sein.
Für mich persönlich ist die Frage, ob es eine Eier-Intolleranz gibt. Jetzt ist weder Ostern und bei uns heißt das jede Menge Ei. Mir wird schon beim Gedanken übel. Ist das nur eine Macke oder gibt es die Intoleranz?

Volkhert
Beiträge: 92
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Nahrungsmittelintoleranz

Beitrag von Volkhert » So Apr 08, 2018 1:37 pm

Nahrungsmittelintoleranzen scheinen einen neuen Trend auszumachen. Deshalb sollte man sich dem Thema vorsichtig nähern.

Was deine Frage nach den Eiern betrifft, möchte ich dich darauf aufmerksam machen, dass es tatsächlich eine Allergie auf Hühnereiweiß gibt. Ob du diese hast oder eine andere Abscheu gegen dieses Erzeugnis, wirst du wahrscheinlich mit deinem Arzt klären müssen.

Anja
Beiträge: 147
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Re: Nahrungsmittelintoleranz

Beitrag von Anja » Mi Feb 20, 2019 11:57 pm

Ich glaube, dass Nahrungsmittelintoleranzen nicht einfach ein neuer Trend sind, sondern deshalb so weit verbreitet und immer weiter zunehmend sind, weil wir in einer so ungesunden Umwelt leben. Es sieht so aus, als ob immer mehr Menschen Probleme mit dem Immunsystem haben, das nicht genug oder zu viel arbeitet. Dazu weiß man immer weniger woher die Nahrungsmittel kommen und mit welchen Stoffen sie behandelt wurden. Deshalb reagieren wir besonders empfindlich, wenn wir unter Stress stehen.

Fiona
Beiträge: 124
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Nahrungsmittelintoleranz

Beitrag von Fiona » So Okt 06, 2019 1:30 pm

Da stimme ich dir zu, Anja. Als Trend werden die Nahrungsmittelintoleranzen abgetan und bagatellisiert. Allerdings sind viele Intoleranzen auch sehr jung und man hat das Gefühl, dass es „früher sowas nicht gegeben“ hat. In gewisser Weise ist das auch richtig, denn die Entfremdung der Nahrung durch zahlreiche Zusätze und Geschmacksverstärker hat seit der Mitte des letzten Jahrhunderts stark zugenommen. Hinzu kommt, dass generell mehr gegessen wird, mehr Laktose, mehr Gluten usw., usw. Dadurch konnten die Nahrungsmittelintoleranzen überhaupt erst entstehen.
Wahrscheinlich kommt noch oben drauf, dass durch negative Umwelteinflüssen das Immunsystem ständig im Stress ist und dann häufig auch auf harmlose Nahrungsmittel reagiert.

summersarah
Beiträge: 3
Registriert: Fr Okt 11, 2019 2:28 pm

Re: Nahrungsmittelintoleranz

Beitrag von summersarah » Fr Okt 11, 2019 3:31 pm

Im Zweifelsfall erst mal ärztlich abklären lassen, heutzutage kann man sich ja auf die meisten Dinge testen lassen. Und wenn du dann weißt was genau die Beschwerden auslöst, kannst du nach Behandlungsmethoden suchen.

Wenn du sagst, dass dir beim Gedanken daran bereits schlecht wird ist halt auch die Frage ob du nicht vielleicht einfach mal eine schlechte Erfahrung gemacht hast die sich dann festgesetzt hat und jetzt dieses Gefühl auslöst...

LG Sarah

Antworten